Historische Gebäude in Ehrenbreitstein

Kircheninneres

Kurze Beschreibung

Die heutige, 1656 geweihte Kapuzinerkirche wird nach der Aufhebung des Kapuzinerklosters (2008) als Pfarrkirche genutzt. Den schlichten Saalbau prägen drei reiche, aber farblich zurückgenommene Rokoko-Altäre des Johannes Seiz von 1753. Diese und weitere Stiftungen der Trierer Kurfürsten (u.a. Philipp von Walderdorff) sind Zeugnisse kurfürstlicher Wertschätzung für das Kapuzinerkloster Ehrenbreitstein. Die Loreto-Seitenkapelle und eine von Johann Klais gebaute Orgel runden die Ausstattung ab. Erfreulicherweise wird die lange Tradition Ehrenbreitsteins als Sitz einer Ordensniederlassung nun seit 2013 durch den Deutschen Orden weitergeführt.

Zur Fotos und weiteren Beschreibung der Kapuzinerkirche

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen