Da sage ich als Anwohner: das sollten wir uns nicht bieten lassen. Bald kann man nicht mehr gerade Wege gehen, sondern muß erst einmal die wild parkenden Autos umlaufen. Und es sind Autos, deren Besitzer garnicht erst einen Parkplatz an anderer Stelle suchen, sondern “ihren” wilden Parkplatz immer wieder besetzen und das schon als Gewohnheitsrecht betrachten. Klar darf man nicht verkennen, daß Parkplätze nach wie vor rar sind, und daran wird sich positiv nie mehr etwas ändern. Und trotzdem muß etwas geschehen.

Ein Vorschlag, der mir spontan einfällt:

a) an der Hofstraße vor Mischke können 2 Behindertenparkplätze umgewandelt werden in drei normale Stellplätze. In all den Jahren der Existenz habe ich dort nie mehr als 1 gelegentlich (d.h. einmal im Monat) parkenden Wagen mit entsprechendem Ausweis gesehen. Und unter der B42 sind in weniger als 50 m Entfernung noch zwei weitere Behindertenparkplätze, insgesamt bis zum LIDL sind es noch mehr.

b) wenn  man schon keine Mittel hat, die wilden Parker entlang der Hofstraße abzuhalten, dann sollte man dort, wo sie sowieso schon parken, Parkflächen markieren. Das würde dann weniger wild aussehen als die jetzige Parkerei, und man hätte ein gutes Dutzend legaler Parkmöglichkeiten mehr.

Dieses Foto wurde an einem normalen Sonntagmorgen um 08:30 Uhr aufgenommen. Es könnte jeder beliebige andere Morgen sein.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen