Die klassizistische Großfestung Koblenz - Feste Kaiser Alexander

Die Feste Kaiser Alexander war Teil der preußischen Festung Koblenz und Ehrenbreitstein und das Hauptwerk des Systems Feste Kaiser Alexander. Die Feste im heutigen Koblenzer Stadtteil Karthause wurde 1822 fertiggestellt. Sie erhielt ihren Namen nach Zar Alexander I., einem Verbündeten Preußens in der Heiligen Allianz gegen Napoleon in den Befreiungskriegen. Nach ihrer Schleifung 1922 wurden die letzten großen Überreste des Festungswerk 1964 gesprengt. Nur das Haupttor, das sogenannte Löwentor, Reste des Kehlreduits und Teile der krenelierten Mauer westlich des Tores sind erhalten geblieben. Die Gesamtanlage war etwa dreimal größer als die in der gleichen Zeit neu entstandene Feste Ehrenbreitstein.

Quelltext: Wikipedia